Veröffentlichungen

 
Autoren

 

"The Nürburgring and state aid",
INSOL Europe, eurofenix AUTUMN 2014 (Co-Autor mit Rechtsanwalt Dr. Alexander Jüchser)


„§ 9 Schuldenreduktion“,

Recht der Sanierungsfinanzierung,
Hrsg. Kai-Oliver Knops / Heinz Georg Bamberger / Georg Maier-Reimer,
Springer Verlag, 2005 (ISBN 3-540-24365-8)


ZUR VITA VON JENS LIESER

„Allgemeines zum Insolvenzgeld“,


AnwZert ArbR 23/2011, Anmerkung 1

„Der Arbeitnehmer als Schuldner eines Insolvenzverfahrens“,
AnwZert ArbR 15/2011, Anmerkung 1


ZUR VITA VON MECHTHILD GREVE

„Arbeitsteilige Bauleistungen in der insolvenzrechtlichen Krise –

das  ‚Werthaltigmachen’ als selbständig anfechtbarer Realakt,

ZinsO 2013, 1333 – 1344

„Sozienhaftung – und kein Ende?“,

Festschrift für Karl Eichele, 2013

„Werkvertragliche Schadenersatzansprüche und § 95 Abs. 1 S. 3 InsO –

‚Versuchsstrafbarkeit’ beim Aufrechnungsverbot?“,

ZinsO 2011, 1177 – 1193

„Die ‚Entstehungsgeschichte’ von Mietzinsforderungen“,

ZinsO 2010, 653 – 667

„Werklohnfälligkeit ohne Abnahme – Alternativen zur Rechtsfigur des Abrechnungsverhältnisses“,
ZfBR 2010, 3 – 13

„Noch nicht fällige Forderungen und die Anfechtbarkeit der Aufrechnungslage“,
InVo 4/2005

„Bauvertrag – Vorleistung und vorzeitige Leistung – unter Einbeziehung des Entwurfs zum Forderungssicherungsgesetz BR-Dr. 458/04“,

ZfBR 2004, 736 – 746

„Neues vom Überziehungskredit“,
InVo 2004, 257 – 262

„Die Abtretung aufschiebend bedingter Forderungen – insolvenzfest?“,

KTS 2003, 549 – 562

„Bedingungen und Befristungen im Recht der Insolvenzanfechtung“,
KTS 2003, 353-384       

„Kondiktion des vorzeitig bezahlten Kaufpreises und der Zwischenzinsen“,

MDR 1998, 1141 – 1144

Dissertation „Forderungsrecht und Leistungszeit“,

Schriften zum Deutschen und Europäischen Zivil-, Handels- und Prozessrecht,
1998 (ISBN 3-7694-0277-4)

Kurzkommentar zum Urteil des LG Frankenthal vom 26.09.1991 – 8 0 507/90,
ZIP 1991, 1594, EWiR, § 32 a GmbHG, 4/1991, S. 1089

ZUR VITA VON DR. JULIAN CHRISTIANSEN

 

"Die insolvente GmbH als Erbe - zur Anwendbarkeit des § 83 Abs. 1 Satz 1 InsO auf juristische Personen",
ZInsO 2014, 1597-1600 (Co-Autorin mit Rechtsanwalt Dr. Alexander Jüchser)


„Kapitel 8 Grundlagen des Betrieblichen Eingliederungsmanagement“,

Der chronisch Kranke im Erwerbsleben,

Hrsg. Thomas Kraus / Stephan Letzel / Dennis Nowak,

ecomed Medizin Verlag Heidelberg 2010 (ISBN 978-3-609-10575-8)

„Das Recht der Kindertagespflege“,

Carl Link Verlag Kronach, 1. Auflage 2009 (ISBN 978-3556019559)

„Die rechtlichen Grundlagen der Kindertagespflege unter Berücksichtigung der Neuregelung des KiföG“,

KiTa aktuell 3/2009

„Die Beweislast bezüglich ordnungsgemäßer Durchführung von BEM Maßnahmen
im Kündigungsschutzprozess“,

Diskussionsforum B, Beitrag 15/2009, August 2009 auf www.iqpr.de

„Die Ermittlung des Zeitpunktes für die Einleitung eines betrieblichen
Eingliederungsmanagements (BEM) nach § 84 Abs. 2 SGB IX“,
Diskussionsforum B, Beitrag 1/2009, Januar 2009 auf www.iqpr.de

(Co-Autorin mit Dr. Alexander Gagel)

„Wie das Arbeitslosengeld auf die Einnahmen aus der Kindertagespflege angerechnet wird“,

Zet - Zeitschrift für Tagesmütter und -väter, 5/2007, 24 ff

„Ein Sparkurs zu Lasten der Ärzte - Eingruppierung der Oberärzte“,

Deutsches Ärzteblatt 8/2007, 1625 ff

„Auswege aus der drohenden Rentenversicherungspflicht für GmbH-Geschäftsführer“,
GmbHRundschau 9/2006, 470 ff

„Sozialversicherungspflicht von Geschäftsführern“,

GmbHRundschau 18/2004, 1207

„Beendigung von Geschäftsführerdienstverträgen - Koppelungsklausel bei befristeten Verträgen“,

GmbHRundschau 22/2004, 1457

„Leistungs- und Duldungsauflage- Diskontierung nach § 25 ErbStG“,

Vermögen & Steuern 4/2003, 28

„Die eigene Vorsorge sichern bei der Vermögensplanung“,

Vermögen & Steuern 2/2003, 24

„Die neue EU-Geldwäscherichtlinie und ihre Auswirkungen auf die steuer- und rechtsberatenden Berufe“, 

AnwBl. 4/2002, 227

„Die strafrechtlichen Neuerungen nach dem Steuerverkürzungsbekämpfungsgesetz“,

NStZ 5/2002, 242

„Aktuelle Rechtsprechung zur Zulässigkeit anwaltlicher Werbemaßnahmen“,

AnwBl. 5/2002, 271

„Umsatzsteuernachschau und Verschärfung der Strafrechtslage durch das StVBG“, 

DStR 11/2002, 434

Regelmäßige Beiträge im Handwerksmagazin zu den Themen:
EU Osterweiterung, Steueramnestie, Strafbarkeit der Nichtabführung von Arbeitgeberanteilen zur Sozialversicherung u.a.

ZUR VITA VON ANJA HILLMANN-STADTFELD

„Und sie haften doch - Zur Haftung des Erwerbers für die Rückzahlung rechtswidriger Beihilfen beim Unternehmenserwerb im Wege des Asset-Deals", Anm. zu Europäische Kommission, Entsch. v. 15.10.2014 - C (2014) 7359,

NZI 2015, 596-599


Kommentierung der §§ 701 - 704 BGB (Gastwirtshaftung) im beckonline.GROSSKOMMENTAR

 

"The Nürburgring and state aid",

INSOL Europe, eurofenix AUTUMN 2014 (Co-Autor mit Rechtsanwalt Jens Lieser)


"Die insolvente GmbH als Erbe - zur Anwendbarkeit des § 83 Abs. 1 Satz 1 InsO auf juristische Personen",
ZInsO 2014, 1597-1600 (Co-Autor mit Rechtsanwältin Anja-Hillmann-Stadtfeld)


„Die Beteiligung am Kartell"
2014, ISBN 978 3 8300 7618 6

„Auswirkungen des Betriebsübergangs auf den Zeugnisanspruch des Arbeitnehmers nach § 109 GewO“,

NZA 2012, 244-246

„Gewahrsam - ein Begriff, der es nicht leicht macht“,

ZJS 2012, 195-200

„Gesamtschuldnerausgleich zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft im Fall des Schadensersatzes nach deutschem und europäischen Kartellrecht“,

WuW 2012, 1048-1056

„Die Distanzierungsobliegenheit - Eine Gebotenheit der unionsrechtskonformen Auslegung
des GWB neben Äquivalenz- und Effektivitätsgebot“,
Forum Mergers & Acquisitions 2012, Beiträge aus rechts- und wirtschaftswissenschaftlicher Sicht,

Hrsg. Ingo Saenger / Gerhard Schewe,
Springer Gabler 2012, 49-62 
(ISBN 978-3-8349-4072-8)


ZUR VITA VON DR. ALEXANDER JÜCHSER

„Die Anfechtung von Ratenzahlungen - der Ist-Zustand aus Verwaltersicht",

NZI 2015, 345-348


„Die Patronatserklärung im Konzerninsolvenzverfahren:
 Verfahrensrechtliches Stillhalteabkommen
durch ‚Stehenlassen einer bestrittenen Forderung in der Insolvenztabelle’ als Alternative zum
materiell-rechtlichen Vergleich?“,

NZI  2012, 640-643 (Co-Autor mit Rechtsanwältin Dr. Charlotte Schildt)

„Die einvernehmliche Beschränkung der Verfügungsbefugnis des Schuldners nach
§ 259 Abs. 1 Satz 2 InsO im Insolvenzplan“,
ZInsO 2012, 812-814 (Co-Autor mit Rechtsanwalt Joachim Kühne)

„Externe Rechnungslegung in der Insolvenz –
Zur Zulässigkeit der rückwirkenden Änderung des Geschäftsjahresrhythmus“,

NZI 2012, 127-128 (Co-Autor mit Rechtsanwältin Dr. Charlotte Schildt)

„Optimale Rechtsdurchsetzung bei Insolvenz des Schuldners",
Buchbesprechung zum Insolvenzgläubiger-Handbuch,

Hrsg. Martin Googer,
NZI 2011, 806.

„Externe Rechnungslegung in der Insolvenz:
Eine Kritik an dem Rechnungslegungshinweis des IDW zu § 155 II 1 InsO“,
NZI 2011, 527-529 (Co-Autor mit Rechtsanwältin Dr. Charlotte Schildt)

„Defizitbegrenzung im Bundesstaat –
Verfassungsmäßigkeit einer verbindlichen Verschuldungsregel für die Bundesländer“,
DVBl 2009, 621-627

Dissertation „Defizitbegrenzung im Bundesstaat –
Grundgesetzliche Vorgaben einer verbindlichen Verschuldungsregel“,
Cuvillier Verlag, 2008 (ISBN 978-3-86727-641-2)

ZUR VITA VON DR. JOHANNES HANCKE

 
 
 

© 2013 LIESER Rechtsanwälte